• Monographic Collections
  • Picture Collections
(c) Galerie Fotohof 2017

Peter Dressler "PARIS 2007-2008"

Peter Dressler, PARIS 2007-2008

Peter Dressler



Biografie Peter Dressler (*17. September 1942  in Brasov Rumänien, † 15. September 2013 in Wien), hat als Künstler, Akademielehrer und kritischer Teilnehmer der Kunstszenen die österreichische Fotografie seit den 1970er Jahren beeinflusst.

 

Ausbildung und künstlerischer Werdegang

Peter Dressler wurde 1942 in Brasov (deutsch: Kronstadt) in Rumänien geboren. Erste fotografische Arbeiten entstanden in den 1960er Jahren. Sein Studium der Malerei von 1966 bis 1971 an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Gustav Hessing schloss er mit Diplom ab. Anschließend übte er dort von 1972 bis 2008 eine Lehrtätigkeit aus, zunächst als Lehrbeauftragter bei Gustav Hessing, dann als Assistent bei Friedensreich Hundertwasser und Hubert Schmalix und schließlich als Assistenzprofessor für Malerei. 1989 erhielt er den Würdigungspreis für künstlerische Fotografie des Bundeskanzleramtes, 2001 den Rupertinum-Fotopreis, 2001 den Japanischen Fotopreis Higashikava und 2013 den Österreichischen Staatspreis für künstlerische Fotografie. Er war Mitglied der Künstlergruppe „Der Kreis“, Wien.

Künstlerisches Werk

Peter Dressler erzählte mit inszenierten Bildern „Fotogeschichten“ in einer metaphorischen Bildsprache. Öffentliche Räume, die er durch Zufall fand, und Alltagssituationen dienten ihm als Schauplätze, in welchen er für seine Fotografien temporäre Eingriffe vornahm. Sein Künstlerbuch Zwischenspiel enthält Fotografien seiner städtischen Erkundungen im Wien der frühen 1970er Jahre, es wurde jedoch erst 1989 publiziert. In den Jahren 1975 bis 1978 realisierten Peter Dressler und Franz Zadrazil den Schwarzweiß-Film Sonderfahrt; dabei entstand ein audiovisuelles Mosaik als eine Mischung von assoziativ Gefundenem und Gespieltem.

Peter Dressler wurde am Friedhof Mauer (Gruppe 41, Reihe 1, Nummer 1) in Wien bestattet. Der künstlerische Nachlass befindet sich im Fotohof archiv.

Ausgewählte Einzelausstellungen

2016  Das Kunst Haus Wien zeigt 2016 die erste posthume Retrospektive von
Peter Dressler

2013  Galerie Eboran, Salzburg

2006  Greifbare Schönheit, Camera Austria im Kunsthaus Graz

2003  In unmittelbarer Nähe, Akademie der bildenden Künste Wien

2002  Tie Break, Galerie Fotohof, Salzburg

1995  Antagonismes, Centre National de la Photographie, Paris (Katalog)

1990  With Great Interest, Westpac Gallery, Melbourne

1989  Zwischenspiel, Galerie Fotohof, Salzburg

1986  Mit großem Interesse, Galerie Johannes Faber, Wien

1983  Peter Dressler, Forum Stadtpark, Graz

Ausgewählte Ausstellungsbeteiligungen

2010  Spannungsunterbrechung, KÖR Schaufenster am Kunsthalle Wien
public space karlsplatz

2006 Simultan. Zwei Sammlungen österreichischer Fotografie, Fotomuseum Winterthur, Winterthur und 2005 Museum der Moderne, Salzburg (Katalog)

2004  EX IN, Galerie Fotohof, Salzburg

 Ausgewählte Publikationen

Dressler, Peter: Eher seltene Rezepte. Salzburg: Edition Fotohof, 2004.

Dressler, Peter: Mit großem Interesse / With Great Interest / Avec Grand Intéret. Wien, Karolinger Verlag, 1990.

Dressler, Peter: Greifbare Schönheit. Salzburg: Edition Fotohof, 2002.

Dressler, Peter: Tie Break. Salzburg: Edition Fotohof, 2002.

Dressler, Peter: Business Class. Salzburg: Edition Fotohof, 2002.

Dressler, Peter: Bleibende Werte. Salzburg: Edition Fotohof, 2002.

Dressler, Peter: Zwischenspiel. Österreichische Volksbanken AG, ed., Karolinger Verlag, Wien, 1989.

Dressler, Peter & Renate Madritsch: Ein Kaisergedanke: Wiener Architektur des Historismus 1848 – 1914. Karolinger Verlag, Wien, 1987,

Dressler, Peter: Das Wiental. Jugend & Volk, Wien/München, 1983.